Home Nach oben

 

                                    Mietvertrag für einen Bootsliegeplatz

                                                                    Nr. ../ (Vorgänger Nr. ../.)

Zwischen dem Vorstand des Vereins Angelfreunde Groß Köris e.V., Lindenstr. 35, 15746 Groß Köris, nachfolgend Vermieter genannt, und

Herrn / Frau / Frl.: ...................................................................................

Straße: .....................................................................................................

     Wohnort: .................................................................................................

Telefon: ..................................................................................................

nachfolgend Mieter genannt,

wird für das Boot, Name / Nr.: ........................................./......................................................

Länge: ..................... m  x  Breite: ..................... m  =  Fläche: ....................... m²;

folgender Vertrag zur Vermietung eines Bootsliegeplatzes geschlossen:

                                                        § 1 Mietobjekt

1.   Der Vermieter stellt an seiner Bootsanlegestelle am Großen Moddersee in Groß Köris dem Mieter einen Bootsliegeplatz mietweise
zur Verfügung. Die genaue Lage bzw. Nr. des zugeteilten Platzes wird dem Mieter durch den Vorstand mitgeteilt.

2.  Um das landseitige Tor des Steges zu öffnen, erhält der Mieter einen Schlüssel, der nach Ablauf der Mietzeit an den Vermieter
zurück zugeben ist.

3.  Der Mieter verpflichtet sich, den Liegeplatz sorgfältig zu behandeln und eigenmächtige Veränderungen der Anlage und des Platzes
zu unterlassen.

4.  Beschädigungen jeglicher Art am Liegeplatz bzw. an der Anlage sind umgehend dem Vorstand zu melden.

5.  Der Mieter verpflichtet sich, sein Boot bis zum 30. November eines jeden Jahrs aus dem Wasser zu nehmen. Ein erforderlicher
Landliegeplatz ist Bestandteil dieses Mietvertrages.

6.  Das Abstellen von Trailern oder anderen Fahrzeugen außerhalb des Straßenbereiches ist nicht gestattet.

7.  Der Mieter, seine Angehörigen und Gäste haben sich ausschließlich nach der Stegordnung des Vermieters zu richten. Der Mieter
bestätigt mit seiner Unterschrift unter diesen Vertrag, dass er die nachfolgend niedergelegte Stegordnung anerkannt hat und diese
seinen Angehörigen und Gästen jeweils mitteilt.

a.  Das Betreten erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr, der Vermieter haftet nicht.

b.  Der Mieter haftet für seine Kinder und Gäste.

c.  Der Mieter ist für die Haftpflichtversicherung seines Bootes selbst verantwortlich, der Vermieter haftet nicht.

d.  Der Durchgang auf dem Steg muss unbedingt freigehalten werden.

e.  Das Lagern von brennbaren Flüssigkeiten auf der Steganlage ist verboten.

f.  Abfälle dürfen nur in die dafür vorgesehenen Behälter verbracht werden.

g.  Hunde sind innerhalb der Anlage grundsätzlich an der Leine zu führen.

h.  Die einzelnen Boote sind so zu befestigen, dass sie keine Beschädigung am Steg und an den Nachbarbooten verursachen und die
Benutzung des Steges nicht beeinträchtigt wird.

i.   Die Belange des Naturschutzes sind in besonderer Weise zu beachten.

                                           § 2 Zahlung von Miete und Gebühren

1.   Für die Benutzung des Liegeplatzes ist eine Miete in Abhängigkeit von der Grundfläche des Bootes zu bezahlen. Für Boote von
Vereinsmitgliedern mit einer Grundfläche bis zu 7,0 m² beträgt die Miete 95,00 € pro Jahr, Boote > 7,0 m² kosten 100,00 € pro Jahr.

2.  Vereinsfremde zahlen für Boote mit einer Grundfläche bis zu 7,0 m² einen Mietpreis von 150,00 € pro Jahr.

     Der Mietpreis für Boote mit einer Grundfläche größer 7,0 m² beträgt 170,00 € pro Jahr.

3.  Vom Vermieter wird der Mietpreis für jeweils ein Jahr ein Jahr festgesetzt.

4.  Die Miete für das kommende Jahr ist jeweils bis zum 31. Dezember beim Schatzmeister des Vermieters zu bezahlen. Sollte nach
Ablauf dieses Datums die Zahlung beim Vermieter nicht eingegangen sein, verliert der Mieter den Anspruch auf den gemieteten Liegeplatz.

                                                    § 3 Mietzeit und Kündigung

1.   Dieser Vertrag beginnt nach rechtskräftiger Unterzeichnung durch Mieter und Vermieter sowie nach Bezahlung des Mietpreises.

2.  Der Mietvertrag endet am 31.12. des gleichen Jahres und verlängert sich ausschließlich für Vereinsmitglieder für das jeweils folgende
Jahr, d.h. vom 01.01. bis 31.12., sofern er nicht gekündigt wurde. Die Kündigung ist zum 30.09. eines jeden Jahres von beiden Seiten möglich.
Der Liegeplatz muss in diesem Fall ab dem 01.01. des folgenden Jahres zur Neuvermietung wieder zur Verfügung stehen. Der Schlüssel für
das Tor des Steges ist bis zum Mietende zurückzugeben.

3.  Für Vereinsfremde endet der Mietvertrag automatisch am 31.12. und kann für das folgende Jahr bei Bedarf neu ab Oktober des
Vorjahres abgeschlossen werden.

4.  Bei extremen Hoch- und Niedrigwasser, bei Reparaturen an der Anlage sowie bei Baggerarbeiten kann es möglich werden, dass der Mieter
seinen Liegeplatz zeitweilig nach Aufforderung durch den Vermieter räumen muss. Der Vermieter wird sich bemühen, in diesem Fall eine
Ersatzliegestelle zu finden. Er ist dazu jedoch nicht verpflichtet. Abzüge an der Miete werden in diesem Fall nicht vorgenommen.

5.  Die dem Vermieter von Behören erteilten Genehmigungen und Verträge zur Benutzung des Uferstreifens und der Wasserfläche sind
widerruflich bzw. kündbar. Sollten die sich aus Genehmigungen und Verträge ergebenden Rechte für den Vermieter widerrufen bzw. gekündigt
werden, so endet dieser Vertrag entsprechend und der Mieter verzichtet wegen Verlust oder Minderung seines Liegplatzes auf jegliche
Forderung gegenüber dem Vermieter.

6.  Fristlose Kündigung aus wichtigem Grund ist jederzeit möglich. Als wichtige Gründe sind zwischen Mieter und Vermieter u.a. vereinbart:

a.        Die in diesem Vertrag besonders genannten Fälle.

b.        Nicht fristgerechte Bezahlung des Mietpreises.

c.        Nichtbeachtung der Stegordnung des Vermieters (§1, Abs. 7)

d.        Beschädigung mutwillig oder leichtfertig von Anlage und / oder Booten.

e.        Verstoß gegen die sportliche Kameradschaft und gegen Anordnungen des Vorstandes, insbesondere nach schriftlicher Abmahnung.

f.         Fortgesetzte Verstöße gegen die in diesem Vertrag vereinbarten Abmachungen.

Wird dieser Vertrag fristlos gekündigt, so verzichtet der Mieter dem Vermieter gegenüber auf die Geltendmachung jeglicher Ansprüche,
insbesondere finanzieller.

                                                       § 4 Haftung

1.   Der Vermieter sichert die Anlage im Rahmen seiner Möglichkeiten. Er haftet jedoch nicht für Diebstähle, Schäden an Personen und
Sachen, die bei Benutzung der Anlage entstehen, gleichgültig von wem diese verursacht oder verschuldet werden.

2.  Schäden, die der Mieter selbst oder seine Familienangehörigen und/oder seine Gäste an der Anlage und/oder an anderen Booten direkt
oder indirekt verursacht, hat er sofort auf eigene Kosten nach Rücksprache mit den Betroffenen beheben zu lassen. Tut er dies nicht, so ist
der Vermieter berechtigt, ihm die Reparaturkosten in Rechnung zu stellen und den Liegeplatz fristlos zu kündigen. Der Mieter verpflichtet
sich, entsprechende Versicherungen in ausreichender Höhe abzuschließen, sofern diese nicht bereits abgeschlossen sind.

3.  Über seinen Versicherungsschutz hinaus haftet der Mieter unbeschränkt für die durch ihn, seine Familienangehörigen und/oder Gäste
direkt oder indirekt verursachten Schäden.

                                                § 5 Untervermietung

1.  Der Mieter ist nicht berechtigt, gleich in welcher Form, seinen Liegeplatz unter zu vermieten bzw. ohne Genehmigung des Vermieters
Dritten zur Verfügung zu stellen.

2.  Der zeitweilig vom Mieter unbenutzte Liegplatz wird dem Vermieter als Gastliegeplatz ohne Forderungen von Seiten des Mieters zur
Verfügung gestellt.

                                        § 6 Verkehr und Bootskennzeichnung

1.  Der Mieter verpflichtet sich, den Bereich der Steganlage des Vermieters mit nicht mehr als 5km/h zu befahren. Sog und Wellenschlag
sind zu vermeiden.

2.  Der Mieter verpflichtet sich, sein Boot entsprechend der geltenden Vorschriften zu kennzeichnen. 

                                            § 7 Vertragsänderung

Änderungen dieses Vertrages sind nur gültig, wenn sie zwischen dem Vermieter und Mieter schriftlich vereinbart sind.

                                                § 8 Sonstiges

Die Ungültigkeit eines Paragrafen bzw. eines Teiles davon berührt nicht die Gültigkeit der übrigen Paragrafen dieses Vertrages. 

 Groß Köris, den ......................................

 

..................................................................                 &nb